Unfall - Unfall

Amtsgericht Freudenstadt, Urteil vom 20.03.2014, Az. 4 C 479/13

Die Kosten für die Übersetzung der Unfallschilderung eines ausländischen Fahrers sind für die sachgerechte Arbeit des deutschen Anwaltes, der von dem ausländischen Arbeitgeber des Fahrers mit der Schadensregulierung beauftragt wird, erstattungsfähige Rechtsverfolgungskosten. Ein polnisches Transportunternehmen (Klägerin) hatte nach einem Unfall in Deutschland einen deutschen Anwalt mit der Schadensregulierung beauftragt. Die deutsche Haftpflichtversicherung hatte bis auf die Kosten für die Übersetzung der Unfallschilderung des polnischen Fahrers (€ 50,00) soweit alles ausgeglichen. Die Klägerin verklagte die deutsche Haftpflichtversicherung auf Zahlung der Übersetzungskosten und bekam Recht. Das Gericht führte bei seiner Entscheidung aus, dass die Dolmetscherkosten, die im Rahmen für eine Übersetzung einer fremdsprachigen Unfallschilderung anfallen, erstattungsfähig sind. Die Klägerin erhielt somit die Übersetzungskosten erstattet.

Aktualisiert (Mittwoch, den 14. Oktober 2015 um 16:32 Uhr)